Document Actions

Sala Grande

Das Florentiner Wohnhaus Giorgio Vasaris befindet sich nur wenige Schritte von Santa Croce entfernt im gleichnamigen Borgo Santa Croce Nr. 8. Auf Vasaris Bitte hin hatte Herzog Cosimo I. ihm das Gebäude 1557 zunächst zur Miete zur Verfügung gestellt, vier Jahre später aber als Anerkennung seiner künstlerischen Verdienste geschenkt. Unter Mitarbeit seiner Werkstatt freskierte Vasari um 1572 die Wände der Sala Grande im ersten Obergeschoß mit antiken Künstlerlegenden, allegorischen Darstellungen sowie mit einer Serie von Porträts bedeutender Maler, Bildhauer und Architekten der Renaissance. Dieses Programm, welches vermutlich auf den mit dem Künstler befreundeten Humanisten Vincenzo Borghini zurückgeht, steht ganz im Dienste der künstlerischen Selbstdarstellung Vasaris und stellt in seiner Gesamtheit die Summe der theoretischen Überlegungen und praktischen Erfahrungen seines schöpferischen Lebenswerkes dar. Teile dieses Programms finden sich bereits in den Fresken angelegt, die Vasari zwischen 1542 und 1548 für sein Wohnhaus in Arezzo geschaffen hatte. Nach dem Tod des Künstlers im Jahre 1574 blieb das Haus in Florenz zunächst in Familienbesitz, wurde 1687 einer Aretiner Laienbruderschaft überschrieben und schließlich im 19. Jahrhundert von der Familie Morrocchi erworben, in deren Besitz es sich noch heute befindet. Von den zahlreichen Umbauten, die der Palazzo im Laufe der Zeit erfuhr, blieb nur die Sala Grande unberührt.

No albums or photos uploaded yet.